Um die Förderung zu erhalten, muss eine bestimmte minimale Sparleistung (Eigenbeitrag + Zulagen) erbracht werden. Diese muss in den Jahren 2002/2003 mindestens 1% vom Bruttoeinkommen betragen und steigt dann in Stufen auf 4% ab 2008 an. Die jährliche staatliche Zulage wächst bei Erwachsenen von 74 DM in den Jahren 2002/2003 bis auf 301 DM ab 2008 an. Pro Kind gibt es 90 DM anwachsend bis 362 DM im Jahr. Um die Zulage zu erhalten, muss man mit Ablauf des Kalenderjahres -erstmalig 2002- einen Zulagenantrag stellen. Die Förderung wird direkt auf den begünstigten Vertrag überwiesen. Außerdem kann eine zusätzliche Steuerersparnis durch einen Sonderausgabenabzug entstehen. 

Es zeigt sich, dass insbesondere junge, geringverdienende Familien mit Kindern die meisten Zulagen erhalten sollen.
Eine Familie mit 50 000 DM Brutto und 3 Kindern erhält über 80% der Sparsumme gefördert.
Immer daran denken, es ist kein Geschenk von Riester, Eichel, Schröder, dem Staat oder sonst wem, es sind ihre Steuergelder. Die bekommen Sie hier teilweise zurück, um zukünftig für eine Rente, die unter der heutigen Rente liegt, ansparen zu können.
Es ist zwar freiwillig, aber wer es nicht tut, ist möglicherweise auch schlecht beraten.

 

Suchmaschinenoptimierung